Königsklasse

In den 1980ern gelang es dem englischen Walther-Schützen Malcolm Cooper gleich zwei Mal olympisches Gold zu erringen. 1984 gewann er mit einem Walther Kleinkalibergewehr die Goldmedaille in der Disziplin Dreistellungskampf 3x40 Schuss bei den olympischen Spielen in Los Angeles. Seit 1908 war dies der erste olympische Titel in einem Einzel-Schießwettkampf für Großbritannien. Für den englischen Schießsport war dies der Anstoß für eine neue Welle von Popularität. Als Cooper vier Jahre später seinen Titel bei den olympischen Spielen in Seoul verteidigen konnte und erneut mit einem Walther  KK-Match Gold gewann, wurde er zur Ikone für den englischen Schießsport. Ergänzend zu seinen olympischen Erfolgen wurde er zudem vier mal Weltmeister und zehn mal Europameister in Gewehrdisziplinen. Mit dieser Erfolgsbilanz zählt er zu den besten englischen und internationalen Gewehrschützen aller Zeiten und prägte den Schießsport seiner Zeit.

Auch nach seinem Tod im Jahr 2001 bleibt sein Erbe als einer der erfolgreichsten und legendärsten Walther-Schützen bestehen.